Der Kaffee schmeckt nicht? Tipps für leckeren Kaffee! - Die Besten Kaffeevollautomaten im MEGATEST 2018 +++ NEU +++
Home  >  Ratgeber   »   Der Kaffee schmeckt nicht? Tipps für leckeren Kaffee!

Der Kaffee schmeckt nicht? Tipps für leckeren Kaffee!

Eigentlich trinken Sie richtig gerne Kaffee? Aber der Kaffee aus Ihrer Kaffeemaschine oder Ihrem Kaffeevollautomaten schmeckt in letzter Zeit nicht mehr wirklich gut? Keine Sorge: Das muss in der Regel nicht an Ihnen liegen, kann es aber. Wir geben Ihnen viele wertvolle Tipps, woran es liegen kann, dass Ihnen Ihr Kaffee zuhause nicht mehr schmeckt.

Gerät reinigen

Einer der häufigsten Gründe, warum der Kaffee nicht schmeckt, ist ein verschmutztes Gerät für die Zubereitung. Kaffeevollautomat, Kaffeemaschine, Espressomaschine und Co sollten Sie schon regelmäßig reinigen. Sonst sammeln sich darin nicht nur Kaffeereste, sondern es können sich auch Keime und Schimmel bilden. Gerade bei Geräten mit Michschaumzubereitung an Bord sollten Sie das Milchsystem sehr regelmäßig, also im besten Fall nach jeder Anwendung, säubern. Verwenden Sie hierfür fließendes Wasser. Zudem sollten Sie regelmäßig, mindestens einmal in der Woche, die Milchschaumeinheit komplett reinigen. Hierfür verwenden Sie hierfür speziellen Milchschaumreiniger, den es im Handel von vielen verschiedenen Herstellern gibt.

Aber auch der Rest der Maschine muss regelmäßig sauber gemacht werden. Handelt es sich um einen Kaffeevollautomaten, dann können Sie in der Regel die Brühgruppe herausnehmen. Meist kann diese unter fließendem Wasser gereinigt werden. So entfernen Sie vor allem alte Kaffeereste, die zu einem unangenehmen Geschmack des Kaffees führen kann. Auch die anderen Bauteile sollten Sie regelmäßig reinigen, z. B. den Wassertank und den Kaffeeauslass, wenn dieser abnehmbar ist. Zudem sollten Sie das Reinigungsprogramm des Kaffeevollautomaten, bei dem in der Regel Reinigungstabletten oder Reinigungspulver zum Einsatz kommt, einsetzen. Auch eine regelmäßige Entkalkung mit Entkalker ist wichtig, da Kalk nicht nur die Maschine auf Dauer schädigen kann, sondern auch nicht sonderlich lecker im Kaffee schmeckt. Weitere wertvolle Tipps rund um die Reinigung Ihres Kaffeevollautomaten finden Sie in unserem Ratgeber Kaffeevollautomaten reinigen: so geht‘s.

Aber auch, wenn Sie keinen Vollautomaten im Einsatz haben, sondern eine klassische Kaffeemaschine, eine Espressomaschine oder auch eine Kapsel- oder Padmaschine, sollten Sie regelmäßig für Sauberkeit in der Maschine sorgen. Viele der Geräte bieten automatische Reinigungsprogramme, die auch genutzt werden sollten. Zudem lassen sie sich oft mehr oder weniger weit auseinanderbauen, um die einzelnen Bauteile zu reinigen. Schauen Sie hierfür am besten in die Anleitung, die dem Gerät in der Regel beiliegen sollte. Dort erfahren Sie auch, welche Hilfsmittel Sie für die Reinigung einsetzen können und wie oft der Hersteller eine Reinigung empfiehlt.

Einstellungen des Vollautomaten

Vielleicht haben Sie versehentlich die Einstellungen Ihres Kaffeevollautomaten oder anderer Kaffeemaschine verändert. Dies kann z. B. durch eine Reinigung oder auch einen anderen Nutzer, der die Einstellungen entweder wissentlich oder versehentlich geändert hat, passieren. Auch das Trennen vom Strom kann unter Umständen dazu führen, dass vom Gerät gespeicherte Einstellungen gelöscht wurden und dieses wieder in die Werkseinstellungen versetzt wurde.

Bei modernen Geräten für die Kaffeezubereitung wie eben Kaffeevollautomaten lassen sich heute viele verschiedene Einstellungen vornehmen. Ist ein Mahlwerk integriert, kann z. B. der Mahlgrad eingestellt werden. Dieser hat durchaus einen großen Einfluss auf den Geschmack des fertigen Kaffees. Daher ist dies eine Möglichkeit, den Geschmack des Kaffees zu verändern und hoffentlich wieder Ihrem Geschmack anzunähern.

Aber auch viele weitere Faktoren bzw. Einstellungen können der Grund sein. Bei den meisten Kaffeevollautomaten kann z. B. die Kaffeestärke in verschiedenen Stufen eingestellt werden. Auch das Verhältnis zwischen Kaffeepulver und Wasser hat große Einflüsse. Ebenfalls Wirkung auf die Entfaltung des Kaffeearomas hat die Temperatur des Wassers. Eine Wassertemperatur zwischen 92 °C bis 96 °C ist ideal. Handelt es sich hingegen um eine Kaffeespezialität mit Milchschaum, kann auch das Mischverhältnis zwischen Kaffee und Milch der Grund sein.

Kaffeebohnen

Ein weiterer Grund, warum Ihnen Kaffee nicht mehr schmeckt, können die Bohnen sein. Viele gehen einfach in den Supermarkt und kaufen irgendwelche Kaffeebohnen oder irgendein Kaffeepulver, z. B. das günstigste oder das im Angebot. Aber das sind meist nicht die wirklich guten Kaffeebohnen mit dem leckeren Aroma. Probieren Sie mehrere aus. Haben Sie eine Sorte gefunden, die Ihnen richtig gut schmeckt, dann sollten Sie auch bei dieser bleiben und keine Experimente mehr machen. Denn Kaffeebohne ist nicht gleich Kaffeebohne. Arabica-Bohnen verleihen dem Kaffee in der Regel ein eher ausgeglichenes Aroma, während zum Beispiel die ebenfalls weit verbreitete Bohne Robusta einen eher bitteren Geschmack verursacht.

Aber auch eine unsachgemäße Lagerung kann der Grund für einen veränderten Geschmack der Bohnen sein. Ganze Kaffeebohnen oder auch bereits gemahlenes Kaffeepulver sollten Sie dunkel, kühl und trocken lagern. Nicht wirklich gut geeignet ist der Kühlschrank. Dort ist es zwar kühl und bei geschlossener Tür auch dunkel, allerdings zu feucht. Außerdem kann Kaffee auch die Gerüche aus der Umgebung annehmen, die im Kühlschrank in der Regel vielfach vorkommen. Auch dies kann dann den Kaffeegenuss trüben. Am besten lagern Sie Kaffee als ganze Bohne oder in bereits gemahlener Form in luftdicht verschließbaren Dosen. Empfehlenswert sind Dosen aus Porzellan oder Keramik, da auch Metall nicht das ideale Material für die Lagerung ist.

Persönliches Empfinden

Manchmal sind es aber auch persönliche Gründe, warum einem der eine oder andere Kaffee nicht mehr schmeckt. Ein häufiger Grund ist z. B. eine Erkältung. Es gibt viele Menschen, denen bei einer Erkrankung Kaffee nicht mehr schmeckt, obwohl sie im gesunden Zustand Kaffee gerne trinken. Aber auch ein mit der Zeit veränderter Geschmack mag die Ursache sein. Vielleicht schmeckt Ihnen einfach die Bohnensorte nicht mehr. Bei Frauen ist es zudem oft so, dass eine Schwangerschaft den Geschmack ändert. Es kann also sein, dass Ihnen während einer Schwangerschaft Kaffee nicht mehr schmeckt.

Oder Sie haben woanders einen richtig leckeren Kaffee getrunken, gegen den Ihr Kaffee zuhause alt ausschaut. Dann kann dies natürlich auch ein Grund sein, warum die heimische Plörre nicht mehr schmeckt… In diesem Fall hilft dann der Austausch der Kaffeebohnen oder der Zubereitungsweise durch die Anschaffung einer neuen Kaffeemaschine. Wir empfehlen Ihnen als Allrounder einen der besten Modelle aus unserem Kaffeevollautomaten Test.

Kommentare


There are no comments available.

RECENT POSTS