Die 5 Besten Espressomaschinen im MEGATEST 2018 +++ NEU +++
Home  >  Die 5 Besten Espressomaschinen im MEGATEST 2018

Die 5 Besten Espressomaschinen im MEGATEST 2018

Modell TESTSIEGERDeLonghi EC 680.M Dedica Espressomaschine
DeLonghi EC 680.M Dedica Espressomaschine
Neue TechnologieDeLonghi EC 850.M Espressomaschine
DeLonghi EC 850.M Espressomaschine
Preis/LeistungPhilips hd8423/11 Poemia Manuelle Espressomaschine
Philips hd8423/11 Poemia Manuelle Espressomaschine

Lelit PL 41 EM

Espressomaschine Rancilio Silvia
TESTERGEBNIS 96% 95% 80% 91% 93%
KUNDENBEWERTUNG

473+ Bewertungen

31+ Bewertungen

11+ Bewertungen

21+ Bewertungen

22+ Bewertungen

Größe 33 x 14,9 x 30,5 cm 2 x 27,5 x 30,6 cm 29,5 x 20 x 26,7 cm 23 x 26,5 x 34 cm 23,4 x 29 x 33,8 cm
Gewicht 4 kg 7 kg 3,8 kg 8 kg 14 kg
Leistung 1.350 Watt 1.450 Watt 950 Watt 1.050Watt
Maximaler Dampfdruck 15 bar 15 bar 15 bar 15 bar 15 bar
Heizsystem Thermoblock-Heizsystem Thermoblock-Heizsystem k.A. k.A. k.A.
Milchaufschäumer ja ja
(Automatic Cappuccino System)
ja ja ja
Fassungsvermögen 1,0 l 1,0 l 1,0 l 2,7 l 2,48 l
Abnehmbarer Wassertank ja nein nein nein nein
ESE Pad geeignet ja ja ja ja nein
Tassen zeitgleich 2 2 2 2 2
Automatische Abschaltung ja ja nein K.A. K.A.
Kaffeesorten Direktwahltasten ja ja nein nein nein
Tassenwärmer nein ja nein ja ja
Geschmack Sehr Gut Sehr Gut Gut Gut Sehr Gut
Ausstattung Gut Sehr Gut OK Gut Gut
Preis/Leistung Gut OK Sehr Gut OK OK
ZUM PRODUKT Jetzt Kaufen bei Amazon > Jetzt Kaufen bei Amazon > Jetzt Kaufen bei Amazon > Jetzt Kaufen bei Amazon > Jetzt Kaufen bei Amazon >
TESTBERICHT Testbericht lesen Testbericht lesen Testbericht lesen Testbericht lesen Testbericht lesen

Compare them!

Select one to COMPARE

DeLonghi EC 680.M

95%

DeLonghi EC 850.M

80%

Philips hd8423/11

91%

Lelit PL 41 EM

93%

Espressomaschine Rancilio Silvia

Für viele gibt es nichts Besseres als einen leckeren Espresso nach dem Essen. Beim Italiener gehört er für viele dazu wie eine leckere Pizza. Aber auch zuhause müssen Sie nicht auf den Genuss des besonders starken Kaffees in den kleinen Tässchen verzichten. Denn mit einer Espressomaschine holen Sie sich die Möglichkeit in die eigene Küche, einen besonders schmackhaften Espresso auch in den eigenen vier Wänden zuzubereiten.

Allerdings gibt es auch auf dem Markt der Espressomaschinen mit Siebträger eine große Auswahl. Wir haben für Sie die besten Espressomaschinen in unserem Espressomaschine Test gekürt. Die Geräte sind aufgrund verschiedener Ausstattung und Klassen nicht wirklich vergleichbar, sondern erfüllen quasi jede verschiedene Ansprüche auf ihre Weise. Daher sollten Sie sich die einzelnen Geräte genau anschauen und die für Sie beste Espressomaschine auswählen. Denn eines steht hierbei außer Zweifel: Alle fünf vorgestellten Maschinen aus unserem Espressomaschine Test sind herausragende Geräte mit vielen Stärken und nur wenigen Schwächen.

Kommen wir erst einmal zu dem, was sicherlich für die meisten von Ihnen am interessantesten ist: die besten Espressomaschinen aus unserem Espressomaschine Test. Wenn Sie auf der Suche nach der besten Espressomaschine auf diesem Planeten sind, kommen Sie an diesen fünf Geräten nicht vorbei.

best coffee machine#1

Der Testsieger: DeLonghi EC 680.M Dedica Espressomaschine


Die DeLonghi EC 680.M Dedica Espressomaschine konnte sich in unserem Espressomaschine Test als Testsieger durchsetzen. Denn die nicht einmal 200 Euro teure DeLonghi Espressomaschine bietet nahezu alles, was man sich von einem angenehm günstigen Gerät nur wünschen kann: leckeren Espresso, eine Milchschaumdüse und ein edles Design. Besonders gut hat uns die kompakte Abmessung der DeLonghi Espressomaschine EC 680.M Dedica gefallen, denn sie ist nicht einmal 15 cm breit und damit die schmalste Maschine in unserem Espressomaschine Test.

Wenn für Sie der Platzbedarf einer der wichtigsten Kriterien ist, Sie aber dennoch nicht auf ein elegantes Gerät und den vollen Kaffeegenuss verzichten wollen, dann ist die DeLonghi EC 680.M Dedica Espressomaschine eine sehr gute Wahl. Aufgrund der guten Leistung und des günstigen Preises unser verdienter Testsieger und damit die beste Espressomaschine in unserem Test.

Vorteile:

  • gute und hochwertige Ausstattung
  • Cappuccino-System
  • schmales und hochwertiges Design
  • nur 14,9 cm breit
  • Thermoblock-Heizsystem
  • geeignet für vorgemahlenes Espressopulver oder vorportionierte „Easy Serving Espresso“ Pads (E.S.E.-Pads)
  • professioneller Siebträger mit Einsätzen für 1 und 2 Tassen

Nachteile

  • keine

best coffee machine#2

Die Automatische: DeLonghi EC 850.M Espressomaschine


Auch auf Platz 2 kann sich eine DeLonghi Espressomaschine platzieren: die DeLonghi EC 850.M. Das Gerät ist zwar doch eine Ecke teurer als der Testsieger, bietet dafür dank integriertem Milchschaumsystem aber Latte Macchiato und Cappuccino auf Knopfdruck, statt diese manuell in zwei Arbeitsschritten zubereiten zu müssen. Das ist natürlich äußerst komfortabel. Genutzt werden können Pulver für ein bis zwei Tassen sowie Espressopads.

Auch das Design der DeLonghi EC 850.M Espressomaschine braucht sich wahrlich nicht zu verstecken, sondern ist eines der schönsten in unserem Espressomaschine Test. Insgesamt ist die DeLonghi Espressomaschine EC 850.M eine herausragende Espressomaschine, die allerdings etwas teurer ist als unser Testsieger. Dafür macht sie den Mehrpreis aber auch mit mehr Funktionen nahezu wieder wett.

Vorteile

  • integriertes Automatic Cappuccino System
  • edles Design
  • einfache Zubereitung auf Knopfdruck
  • hochwertige Ausstattung
  • ein bis zwei Tassen zeitgleich zubereiten
  • Energiesparfunktion

Nachteile

  • recht groß
  • deutlich teurer als der Testsieger

best coffee machine#3

Der Preis-Leistungssieger: Philips hd8423/11 Poemia Manuelle Espressomaschine


Mit seinem günstigen Preis von nur rund 100 Euro konnte sich die Philips hd8423/11 Poemia Manuelle Espressomaschine den dritten Platz in unserem Espressomaschine Test sowie die Auszeichnung des Preis-Leistungssiegers sichern. Sie bietet ein recht puristisches, aber wahrlich nicht hässliches Design in der Farbe Nachtschwarz. Ihre Bauweise ist recht kompakt, dennoch bietet sie aber auch eine Milchschaumdüse. Die sonstige Ausstattung ist ausreichend für leckeren Espressogenuss, den die Philips Espressomaschine hd8423/11 Poemia Manuelle mit Espressopulver oder Pads in ein oder zwei Tassen fließen lässt.

Die Zubereitung erfolgt hier manuell, sodass Sie selbst die Größe der zubereiteten Getränke per Wassermenge und damit auch die Geschmacksintensität bestimmen können. Vor allem aufgrund des günstigen Preises, aber einer dennoch guten Leistung ist die manuelle Espressomaschine Philips hd8423/11 Poemia unser Preis-Leistungssieger. Wenn für Sie beim Kauf einer neuen Espressomaschine vor allem der Preis entscheidend ist, machen Sie mit der Philips hd8423/11 Poemia nichts verkehrt und müssen trotz geringem Kaufpreis nicht auf den Genuss frischen Espressos aus einer Siebträgermaschine verzichten.

Vorteile

  • Zubereitungsmenge dank manueller Bedienung frei bestimmen
  • ein bis zwei Tassen zeitgleich zubereiten
  • recht kompakte Abmessungen
  • edles Design
  • einfache Bedienung
  • leckere Crema

Nachteile

  • ein paar Kritikpunkte bei der Bedienung

best coffee machine#4

Das Luxusmodell: Lelit PL 41 EM


Wenn Sie auf hochwertige Geräte und eine klassische Form stehen, dann kommen Sie nicht an der Espressomaschine Lelit PL 41 EM vorbei. Mit rund 400 Euro ist das Gerät kein Schnäppchen, bietet dafür aber eine wirklich hochwertige Ausstattung mit einem 2,7 Liter großen Wassertank, einem Chromkessel und weiterer hochwertiger Ausstattung, die für vollen Genuss und vor allem eine extrem gute Crema sorgen.

Das Design ist eher klassisch, aber edel und wirklich nicht hässlich. Durch die im Lieferumfang befindlichen drei Siebe für den Siebträger können Sie sowohl ein oder zwei Tassen Espresso mit frisch gemahlenem Espressopulver als auch mit einem Espressopad des E.S.E.-Systems zubereiten. Damit bietet die Espressomaschine Lelit PL 41 EM die freie Auswahl für den besten Espressogenuss – und genau den bietet dieses allerdings recht teure Modell in unserem Espressomaschine Test zweifelsohne. Nur ein paar Dinge bei der Bedienung mussten wir leider kritisieren.

Vorteile

  • herausragender Espressogenuss
  • Milchschaumdüse
  • edles und klassisches Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • Tassenwärmer
  • Druckanzeige
  • riesiger Wassertank

Nachteile

  • recht teuer

best coffee machine#5

Der Klassiker: Espressomaschine Rancilio Silvia


Noch etwas tiefer müssen Sie bei der Espressomaschine Rancilio Silvia in die Tasche greifen. Für knapp 600 Euro Kaufpreis erhalten Sie hier aber eine professionelle Espressomaschine auf Gastronomieniveau. Das Design des recht großen Edelstahlgehäuses ist edel, wenn auch mit ein paar Punktabzügen in der B-Note, wie Sie in unserem Testbericht nachlesen können.

Nichts zu meckern gibt es hingegen bei der Ausstattung: Milchschaumdüse, 2,5 Liter großer Wassertank, mit einer Größe von 0,3 Liter großzügig dimensionierter Messingkessel und vieles mehr sorgen für eine professionelle Zubereitung und lassen das Ergebnis, den Espresso, schmecken wie beim Lieblingsitaliener. Geschmacklich liegt die Espressomaschine Rancilio Silvia in unserem Espressomaschine Test sogar vor dem Testsieger. Dafür ist das Gerät aber auch mehr als dreimal so teuer…

Vorteile

  • grandioser Geschmack
  • hochwertige Ausstattung
  • großer Messingkessel
  • riesiger Wassertank
  • verchromte und massive Siebeinsätze
  • Milchschaumdüse

Nachteile

  • recht hoher, aber angemessener Preis
  • keine Espressopads möglich

Unser Fazit zum Espressomaschine Test

Letztendlich ist es schwierig gewesen, nur einen Testsieger zu küren. Denn die oben aufgeführten Espressomaschinen spielen alle in unterschiedlichen Ligen, da sie unterschiedliche Ausstattungen bieten und auch in verschiedene Preisklassen einsortiert gehören. Damit können sie schlecht vergleichen werden, denn es wäre einfach nicht fair, ein 100-Euro-Gerät eins zu eins mit einem 600-Euro-Gerät zu vergleichen.

Daher können sich letztendlich alle fünf aufgelisteten Espressomaschinen als Sieger in unserem Espressomaschine Test fühlen. Denn alle bieten auf ihre Weise eine herausragende Leistung und haben alle ihre eigenen Stärken. Die eine benötigt wenig Platz, die andere macht besonders leckere Crema, die nächste bereitet wieder alles auf Knopfdruck automatisch zu usw. Entscheiden Sie am besten selbst, welche Stärken Ihnen besonders wichtig sind und welche Schwächen Sie im Notfall tolerieren können.

Es gibt unglaublich viele verschiedene Espressomaschinen auf dem Markt. Die aus unserer Sicht 5 besten haben wir Ihnen weiter oben auf dieser Seite in den Top 5 unseres Espressomaschine Tests bereits präsentiert. Damit geben wir uns aber noch nicht zufrieden, sondern ergänzen unsere Top-Tipps um zehn weitere Empfehlungen guter Espressomaschinen – falls bei unseren Testsiegern nicht das passende Gerät für Ihre Wünsche dabei ist…

best coffee machine#6

Aicook Touchscreen Kaffeemaschine


Klassischer Espresso und moderne Technik passen gut zusammen, wie die Aicook Touchscreen Kaffeemaschine beweist. Hier trifft Siebträger auf Touchscreen-Bedienung. Die mit 28 x 21 x 28,8 cm angenehm kompakte Siebträgermaschine bietet oben an der Front eine Touch-Bedienfläche, um die verschiedenen Getränke zuzubereiten. Dazu zählen neben Single und Double Cup Espresso auch Single und Double Cup Cappuccino sowie Single und Double Cup Latte. Denn das Gerät ist mit einer Milchschaumeinheit samt Milchbehälter ausgestattet, sodass Sie auch Kaffeespezialitäten mit Milchschaum per One-Touch-Bedienung zubereiten können. Zudem können Sie den Schaumregulierknopf nach rechts drehen, um mehr Schaum zu erhalten, oder nach links drehen, um weniger Schaum zu bekommen. So beeinflussen Sie die Konsistenz.

Der Wassertank fasst 1,8 Liter und ist abnehmbar. Ausgestattet ist das Gerät mit einer Leistung von 1.350 Watt und einem maximalen Dampfdruck von 15 Bar. Interessant ist auch die Warmhaltefunktion für Tassen sowie die automatische Ausschaltung nach 25 Minuten in den „Ruhemodus“, um Strom und damit Geld zu sparen.

best coffee machine#7

Lelit PL 41 PLUS Espressomaschine


Hersteller Lelit konnte sich mit der Lelit PL 41 EM den vierten Platz in unserem großen Espressomaschine Test sichern. Die Lelit PL 41 PLUS Espressomaschine ist von der Ausstattung sogar noch einen Tick besser, dafür aber eben auch teurer. Sie weist eine Leistung von 1.250 Watt auf und hat einen Messing-Kessel mit einem Fassungsvermögen von 300 ml. Sie hält die Wassertemperatur konstant und erleichtert die Extraktion des Kaffees sowie die natürliche Schaumbildung für perfekten Espresso.

Weitere erwähnenswerte Highlights der Lelit PL 41 PLUS sind unter anderem das topfsicheres System mit Dreifach-Ventil, das eine Belüftung des Kesselwassers nach der Extraktion vermeidet, sodass Sie nicht warten müssen, um den nächsten Kaffee zuzubereiten, sowie die Fertigung aus Edelstahl. Dies erklärt auch das mit 9 kg recht hohe Gewicht der 24 x 26,5 x 36,2 cm großen und mit einem 2,7 l fassenden Wassertank ausgestatteten Lelit PL 41 PLUS Espressomaschine.

Vorteile:

  • herausragender Espressogenuss
  • Milchschaumdüse
  • edles und klassisches Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • Tassenwärmer
  • Druckanzeige
  • riesiger Wassertank

Nachteile:

  • recht teuer

best coffee machine#8

Krups XP3440 Espresso-Automat Calvi


Wenn Ihnen bei Ihrer neuen Espressomaschine vor allem kompakte Abmessungen wichtig sind, dann ist die Krups XP3440 Espresso-Automat Calvi ein heißer, weil kleiner Kandidat. Mit 30,8 x 14,3 x 28,6 cm in Länge, Breite und Höhe nimmt sie nicht allzu viel Platz auf der Arbeitsplatte ein, da sie recht schmal ist.

Dennoch steckt in dem kompakten Gehäuse alles, was eine gute Espressomaschine mit Siebträger bieten sollte. Dazu zählt unter anderem 15 bar Pumpendruck und 1.460 Watt Leistung, ein Edelstahl-Thermoblock sowie das patentierte Krups „Tamping-System“ für einen perfekten Espresso ab der ersten Tasse. Die Kontrolle der Tassenfüllmenge ist manuell möglich. Zudem gibt es einen Universal-Filterhalter für ein bis zwei Tassen (Pulver oder Easy Serving Espresso Pads) sowie eine spezielle Dampfdüse für Milchschaum. Der abnehmbare Wassertank fasst 1,1 l. Praktisch ist zudem die Halterung für den Messlöffel, der zum Lieferumfang gehört.

best coffee machine#9

MEDION MD 17116 Espressomaschine


Medion ist vor allem durch seine bei Aldi angebotenen Technikgeräte bekannt. Aber die Produkte des Herstellers können Sie auch woanders bekommen, z. B. bei Amazon. Dort gibt es z. B. die MEDION MD 17116 Espressomaschine für aktuell nur 100 Euro. Für diesen günstigen Preis bekommen Sie eine gut ausgestattete Siebträgermaschine. Herausstechendes Merkmal ist der Milchtank mit Aufschaumdüse und einem Volumen von 700 ml, dank dem Sie spielend einfach im Handumdrehen automatisch Kaffeespezialitäten mit Milchschaum herstellen, z. B. Cappuccino und Latte Macchiato oder auch nur heiße Milch. Das bieten nicht viele Espressomaschinen.

Im Inneren werkelt eine Ulka Pumpe für ein intensives Kaffeearoma, das das Wasser mit einer Leistung von 1.470 Watt und 15 Bar aus dem 1.2 l großen und abnehmbaren Wassertank durch den Siebträger aus massivem Aluminium in das bereitgestellte Glas bzw. die Tasse befördert. Die dürfen auch durchaus höher ausfallen, denn Platz ist unter dem Auslauf reichlich. Die Maschine ist für E.S.E. (Easy Serving Espresso) Kaffee Pads und Kaffeepulver geeignet. Zudem positiv sind die kompakten Abmessungen von 21 x 31 x 34 cm des mit Applikationen aus Edelstahl verzierten, schlichten und dennoch ansprechenden Gehäuses.

best coffee machine#10

Bezzera BZ10 PM Espressomaschine


Wenn es gerne ein bisschen mehr Luxus zum vierstelligen Preis sein darf, dann ist die knapp 1.200 Euro teure Bezzera BZ10 PM Espressomaschine einen Blick wert. Die in Italien, dem Land des Espressos hergestellte Espressomaschine ist aus Edelstahl gefertigt, was von hoher Qualität zeugt. Es handelt sich um eine zweikreisige Siebträgermaschine mit Vibrationspumpe und einem 1,5 Liter großen Kupferkessel sowie 3 Liter großem Wassertank. Im Gegensatz zu einer einkreisigen Espressomaschine wird das Wasser über einen Wärmetauscher erhitzt und gelangt so perfekt temperiert zur Brühgruppe. So kann neben dem Espresso gleichzeitig auch Milchschaum mit der Milchschaumdüse zubereitet werden. Das ist schon fast die Dimension einer professionellen Maschine für den Gastrobereich – und das für den Hausgebrauch.

Die Brühgruppen-Heizung benötigt rund 12 Minuten, bis sie vorgeheizt und damit einsatzbereit ist. Das Warten lohnt sich aber, da die Bezzera BZ10 PM Espressomaschine einen wirklich schmackhaften Espresso mit unvergleichlichem Aroma brüht. Durch die Doppel-Manometer-Anzeige behalten Sie den Kessel- und Pumpendruck stets im Blick. Ein Top-Gerät, das allerdings eben auch seinen Preis hat…

best coffee machine#11

DeLonghi EC 860.M Espresso-Siebträgermaschine


Die DeLonghi EC 860.M Espresso-Siebträgermaschine ist der Nachfolger der EC 850.M, die in unserem großen Espressomaschine Test auf dem guten zweiten Platz landen konnte. Der Nachfolger bietet allerdings nur wenige Neuerungen. Einer der Unterschiede ist, dass Sie bei der EC 860 die Warmhalteplatte für die Espressotassen separat ein- und ausschalten können. Eine kleine, aber nicht sonderlich gravierende Neuerung.

Ansonsten überzeugt auch die EC 860.M Espresso-Siebträgermaschine mit den gleichen Tugenden und Funktionen, wie es bei dem Vorgänger der Fall ist. Das Gerät weist eine Leistung von 1.450 Watt auf, hat einen 1 Liter fassenden Tank und einem maximalen Dampfdruck von 15 Bar. Und natürlich müssen Sie bei diesem Modell auch nicht auf die Milchlanze verzichten, um sich Milchschaum für einen Latte Macchiato oder Cappuccino zuzubereiten.

best coffee machine#12

Klarstein Passionata Rossa 15


Feuerrote Siebträgermaschine zum angemessenen und günstigen Preis – das trifft auf die Klarstein Passionata Rossa 15 zu. Alleine der Name ist schon Musik in unseren Ohren und erinnert fast schon an einen feuerroten Ferrari, statt an ein Gerät zur Zubereitung von Espresso. Das kann die mit 1.470 Watt Leistung und 15 Bar Druck arbeitende Klarstein Passionata Rossa 15 aber besser als über die Autobahn zu heizen. Sie sieht in Ihrem Design in Rot, Schwarz und Silber fast so edel aus wie ein italienischer Sportwagen – auch wenn sie überwiegend auf Kunststoff und nur zu Teilen aus gebürstetem Edelstahl gefertigt wird.

Die sonstige Ausstattung ist Mittelklasse und für den Preis von rund 100 Euro vollkommen in Ordnung. Der Wassertank fasst 1,25 Liter, was für 6 Tassen ausreicht. Zwei davon können zeitgleich zubereitet werden. Zudem punktet sie mit einem automatischen Druckablass, einer herausnehmbaren Abtropfschale mit Edelstahlgitter und einem abnehmbaren Düsenaufsatz des Milchaufschäumers, dank dem nicht nur Espresso, sondern auch Latte Macchiato und Cappuccino zubereitet werden können.

best coffee machine#13

DeLonghi BCO 410 Kombi-Kaffeemaschine


Sie möchten nicht nur Espresso aus einer Siebträgermaschine genießen, sondern auch Filterkaffee zubereiten können? Dann ist die DeLonghi BCO 410 Kombi-Kaffeemaschine eine gute Wahl. Denn das gut 200 Euro teure Gerät bietet beides. Es handelt sich um eine Siebträgermaschine für Kaffeepads (E.S.E. – Easy Serving Espresso) und Kaffeepulver sowie um eine klassische Filterkaffeemaschine in einem Gerät. Dank Milchlanze (Cappuccinatore) können zudem auch noch Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato und Cappuccino mir frischen Milchschaum gezaubert werden.

Der von vorne befüllbare Wasserdank mit einem Volumen von 1,4 Liter ist abnehmbar und wird je nach Zubereitung mit 15 bar Druck entweder durch den Siebträger direkt in die Tasse oder durch den Filter mit Kaffeepulver in die im Lieferumfang enthaltene Glaskanne gepumpt. Weitere Merkmale der DeLonghi BCO 410 Kombi-Kaffeemaschine sind eine abnehmbare Tropfschale, eine einstellbare Dampfausgabe, eine Wasserstandanzeige, ein Tropfstoppsystem, ein Wasserfilter sowie eine Ein-/Aus-Kontrollleuchte und ein Goldtonfilter. Trotz der vielen Funktionen ist das Gerät mit 28 x 32 x 37 cm immer noch einigermaßen kompakt.

best coffee machine#14

La Pavoni Europiccola EN


Für wen eine echte Espressozubereitung noch echte Handarbeit sein muss, der ist mit der La Pavoni Europiccola EN von Vileda an der richtigen Adresse. Für einen Kaufpreis von unter 500 Euro dürfen Sie hier den Espresso mit echter Muskelkraft zubereiten, statt einfach nur einen Knopf zu drücken. Denn diese in Italien gefertigte Siebträgermaschine ist mit einem Handhebel ausgestattet.

Ist das Kaffeepulver im Siebträger verstaut und das Wasser mit einer Leistung von 1.000 Watt im Boiler (der Tankinhalt reicht für 8 Tassen Espresso) auf Temperatur gebracht, erfolgt zunächst das Anheben des Hebels. Dies öffnet den Kolben und erzielt dadurch eine Preinfusion. Dies ist ein Vorgang, bei dem das Kaffeepulver vor dem eigentlichen Durchpressen des Wassers einen Augenblick lang quellen kann, was für ein optimales Extraktionsverhalten wichtig ist. Danach erfolgt dann der manuelle Brühvorgang, indem der Hebel heruntergezogen wird. Dies erlaubt bei jedem Brühvorgang ein völlig individuelles Ergebnis und ist noch echte Handarbeit. Weitere Vorteile sind eine geringere Anfälligkeit gegen hartes Wasser aufgrund der speziellen Konzeption und damit einhergehend ein geringerer Wartungsaufwand bei einer hohen Langlebigkeit.

best coffee machine#15

Wacaco Minipresso GR


Sie möchten immer und überall einen frisch zubereiteten Espresso genießen – auch in der freien Natur? Dann ist die tragbare Espressomaschine Wacaco Minipresso GR Ihr neuer Begleiter. Es handelt sich hierbei um eine sehr kompakte und federleichte Espressomaschine im Hosentaschenformat. Sie ist nur 175 x 70 x 60 mm groß und 360 Gramm schwer, damit ideal für unterwegs beim Wandern, Campen oder sonst wo.

Für die Zubereitung eines Espressos geben Sie einfach 8 g gemahlenes Kaffeepulver in den Kaffeefilterkorb des eingebauten Pods hinein. Dann muss heißes Wasser in den Wassertank gefüllt werden, was das Gerät leider nicht alleine kann. Daher müssen Sie auch noch einen kleinen Reisewasserkocher dabei haben und eine Stromquelle – oder ein offenes Feuer. Danach wird mehrere Male gepumpt, um den Kaffee unter Druck zu setzen und so zu extrahieren – fertig ist der Espresso für unterwegs. Praktisch: Auch eine Espressotasse und eine Schaufel sind in dieser kleinen tragbaren Espressomaschine mit eingebaut.

Kaufberatung Espressomaschine


Nachdem wir Ihnen nun die besten fünf Kandidaten in unserem Espressomaschine Test präsentiert haben, wollen wir Ihnen nun noch ein paar allgemeine Informationen zum Thema Espressomaschine sowie eine Kaufberatung an die Hand geben.

Unterschied zwischen Espressomaschine und Kaffeepadmaschine

Was unterscheidet eine Espressomaschine mit Siebträger genau von einer Kaffeepadmaschine? Nun, so einiges: In den meisten Fällen können beide Geräte Espresso aus einem Kaffeepad zubereiten. Allerdings kann die Espressomaschine noch viel mehr, nämlich der wahren Kunst der Espressozubereitung frönen. Denn Sie können auch das frisch gemahlene Espressopulver mit einem Tamper direkt in das Sieb des Siebträgers pressen und dann das heiße Wasser ungefiltert hindurchpressen.

Wenn Sie eine Espressomaschine mit hochwertigen Komponenten erwerben – zum Beispiel eine der oben aufgeführten Empfehlungen aus unserem Espressomaschine Test – erhalten Sie so den bestmöglichen Espressogenuss für zuhause. Wenn Sie dann noch eine Espressomaschine mit Milchschaumdüse oder -system kaufen, sind sogar Cappuccino, Caffè Latte oder Latte Macchiato kein Problem. Dann erhalten Sie die volle Dröhnung Kaffeegenuss mit der ursprünglichsten Art der Espressozubereitung durch maschinelle Hilfe.

Kaufkriterien: Hierauf sollten Sie beim Kauf einer Espressomaschine achten

Sie sind bei den von uns empfohlenen Testsiegern aus unserem Espressomaschine Siebträger Test nicht fündig geworden und wollen sich nun selbst auf die Suche nach der für Sie besten Espressomaschine auf diesem Planeten machen? Oder Sie wollen wissen, nach welchen Maßstäben und Kriterien wir die Geräte in unserem Espressomaschine Test bewertet haben? Beide Fragen beantworten wir mit unseren Kauf- und Testkriterien für Espressomaschinen. So finden Sie das beste Gerät für Sie.

Zubereitung

Damit das Espressopulver das volle Aroma entwickeln kann, kommt es auf die richtige Zubereitung an. Das Wasser sollte mit einem Druck von gut 10 bar und mit einer konstanten Temperatur von ca. 95 Grad durch das Espressopulver gepresst werden. Nur mit der perfekten Zubereitung können die Aromastoffe aus dem Kaffeepulver extrahiert werden. Der hohe Druck verbindet die aromatischen Öle des Kaffees mit dem Wasser zu einer Emulsion. Nur dann kann das fein gemahlene Kaffeepulver den vollen Espressogeschmack entwickeln und diesen an das zubereitete Getränk abgeben.

Ausstattung

Damit der beste Geschmack zustande kommen kann, ist eine hochwertige Ausstattung wichtig. Hier sind unter anderem der Kessel bzw. das Heizsystem und natürlich die Pumpe, die für den Druck sorgt, gemeint. Aber auch die sonstige Ausstattung sollte natürlich passen. Idealerweise ist eine Milchschaumdüse mit an Bord, um auch Latte Macchiato und Cappuccino herstellen zu können. Eine Espressomaschine mit Mahlwerk ist eher die Ausnahme. Der Wassertank sollte eine vernünftige Größe haben, damit Sie nicht so oft Wasser nachfüllen müssen. Praktisch ist zudem, wenn Sie zeitgleich zwei Tassen zubereiten sowie neben frischem Espressopulver auch E.S.E.-Pads (Easy Serving Espresso) verwenden können. Und natürlich sollte alles hochwertig verarbeitet sein.

Reinigung

Gerade bei Geräten mit Milchschaumdüse ist eine gründliche Reinigung aus hygienischen Gründen wichtig. Natürlich sollte diese so einfach wie möglich erfolgen können. Einige Geräte bieten eine Reinigungsautomatik. Um das gründliche Säubern der abnehmbaren Teile per Hand kommen Sie in der Regel aber nicht herum.

Bedienung

Bei der Bedienung wird generell zwischen manuellen und automatischen Espressomaschinen unterschieden. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Bei der manuellen Bedienung haben Sie die volle Kontrolle über die Wassermenge und damit die Stärke des Espressos, da die Zubereitung per Hand erfolgt. Bei einer automatischen Zubereitung ist die Wassermenge bei guten Geräten einstellbar, ermöglichst so aber eine immer gleichbleibende und einfachere Zubereitung. Im Idealfall können automatische Espressomaschinen auch Kaffeespezialitäten mit Milchschaum per Knopfdruck zubereiten. Modernen „Schnickschnack“ wie in der Kategorie Kaffeevollautomat in unserem Kaffeevollautomat Test häufig zu findenden Touchscreens gibt es bei den eher traditionellen Espressomaschinen in der Regel nicht. Zudem fällt in den Bereich Bedienung, wie leicht sich die Einzelteile demontieren und wieder montieren lassen, z.B. der Siebträger für die Zubereitung oder der Wassertank zum Nachfüllen.

Design und Größe

Natürlich spielt das Design im Espressomaschine Test sowie bei ihrer Kaufentscheidung eine Rolle. Auch die Größe und damit benötigte Stellfläche einer Espressomaschine ist durchaus eine kaufrelevante Sache, die vorher bedacht werden sollte. Denn oft ist der Platz auf der Küchenarbeitsfläche hart umkämpft und stark limitiert.

Preis

Und auch der Preis spielt eine Entscheidung bei den Kaufkriterien. In unserem Espressomaschine Test haben wir aber eher versucht, das Preis-Leistungsverhältnis zu beurteilen und nicht nur auf die pure Höhe des Betrages geachtet. Dies könnte bei Ihrer Kaufentscheidung aufgrund begrenzten Budgets natürlich anders aussehen.

Geschmack

Zu guter Letzt, aber definitiv einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste Punkt im Espressomaschine Test, ist der Geschmack der zubereiteten Kaffeegetränke. Auch die Crema spielt hier eine wichtige Rolle. Dies ist natürlich objektiv recht schwer zu beurteilen. Wir haben es aber dennoch versucht und nicht subjektiv nach „schmeckt“ oder „schmeckt nicht“ bewertet, sondern nach der Geschmacksintensität und dem Aroma, dass die Espressomaschine im Test aus dem gleichen Espressopulver und Pads herauskitzeln konnte.

RECENT POSTS