So holt ihr das Beste aus eurer Kaffeepadmaschine - Die Besten Kaffeevollautomaten im MEGATEST 2018 +++ NEU +++
Home  >  Ratgeber   »   So holt ihr das Beste aus eurer Kaffeepadmaschine

So holt ihr das Beste aus eurer Kaffeepadmaschine

Eines ist klar: Eine Padmaschine ist, wie unser Kaffeepadmaschine Test beeindruckend gezeigt hat, eine sehr einfache, schnelle und unkomplizierte Methode, um mal eben schnell eine Tasse Kaffee oder, je nach Maschine, auch Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato oder Cappuccino zuzubereiten. Allerdings ist die Padmaschine gerade bei Kaffeegourmets und Genießern eher verpönt. Das vorgemahlene Pulver in den kleinen Filtertüten in Form einer Disc bietet nun einmal per se nicht die besten Voraussetzungen, um einen wirklich grandiosen und mit vollmundigem Aroma versehenen Kaffee zuzubereiten. Dafür verliert das Kaffeepulver über die Zeit in der Tüte (z. B. m Gegensatz zur luftdicht verschlossenen Kaffeekapsel) doch zu viel Aroma. Das beste Aroma entfaltet die Bohne eben nur, wenn sie frisch gemahlen wird und dann mit einer hochwertigen Kaffeemaschine wie einem Kaffeevollautomaten mit eigenem Mahlwerk und der besten Technik an Bord zubereitet wird. Oder, wenn es in die ganz extreme Kaffeegenießerszene geht, das Aufbrühen per Hand mit den verschiedenen händischen Methoden der Kaffeezubereitung. Dennoch hat eine Kaffeepadmaschine absolut ihre Daseinsberechtigung, da sie einfach sehr einfach zu bedienen ist, die Kaffeepads gut lagerbar sind und das Gerät schnell und einfach eine Tasse soliden Kaffee zubereitet. Zudem können gute Kaffeepadmaschinen mit Milchschaumeinheit auch die bereits erwähnten Spezialitäten mit Milchschaum per Knopfdruck zaubern, was bei der Zubereitung per Hand doch deutlich mehr Arbeit bedeutet.

Kaffeepad-Tipps für den besten Geschmack

Es gibt aber, um endlich zum eigentlichen Thema zu kommen, auch einige Tipps und Tricks, mit denen ihr den bestmöglichen Geschmack auch aus einer per Kaffeepad und Padmaschine zubereiteten Tasse Kaffee herausholen könnt. Genau denen wollen wir uns nun widmen…

Tipp 1: Pad anfeuchten

Bevor ihr das Kaffeepad in die Maschine legt und mit der Kassette in diese einspannt, solltet ihr das Pad von beiden Seiten etwas befeuchten. Durch das Wasser können sich schon die Röstaromen lösen und sich dann anschließend im Brühprozess optimal entfalten. So kommt das Beste aus dem vorgemahlenen Kaffeepulver in die Tasse bzw. den Becher, also die Aromen, die eben einen Kaffee bzw. die einzelnen Kaffeesorten ausmachen. Hierbei ist es egal, was für ein Kaffeegetränk ihr euch zubereiten wollt, also einen Lungo, Cappuccino, Espresso etc. Feuchtet vorher etwas das Kaffeepad an, holt ihr mehr Geschmack aus dem kleinen UFO heraus.

Tipp 2: hochwertige Kaffeesorten

Ein wichtiges Wort ist eben bereits gefallen: Kaffeesorten. Auch für Padmaschinen gibt es viele verschiedene in Pads abgefüllte Kaffeesorten. Darunter sind eher günstige und minderwertige und eher hochwertigere und teurere. Wenn ihr Wert auf gute Kaffeearomen legt, aber eben nun einmal eine Kaffeepadmaschine aufgrund der Praktikabilität und der günstigen Preise einsetzt, solltet ihr euch eine gute Kaffeesorte gönnen. Kauft also nicht immer die billigste Sorte, sondern achtet auf Qualität. Nicht vernachlässigen solltet ihr aber natürlich auch euren eigenen Geschmack. Schmeckt euch eine günstigere Kaffeesorte besser als eine Premium-Variante, dann bleibt besser bei der favorisierten Variante, statt sich nur um der vermeintlich besseren Aromen einen Kaffee zuzubereiten, der euch eigentlich gar nicht so gut schmeckt…

Tipp 3: Tasse erwärmen

Spült eure Tasse oder euren Becher, bevor ihr diese unter den Kaffeeauslass der Padmaschine stellt, mit heißem Wasser aus. So ist der Auffangbehälter, also die Tasse oder der Becher, bereits vorgewärmt. Das sorgt dafür, dass der Kaffee beim Kontakt mit dieser bzw. diesem nicht so schnell abkühlt, sondern länger warm bleibt. Das kommt nicht nur der Trinktemperatur – Kaffee wird nun einmal primär als Heißgetränk konsumiert – zugute, sondern auch dem Geschmack und den Aromen. Denn diese können sich in einer heißen Flüssigkeit besser entfalten als in einer kalten.

Tipp 4: warme Milch

Bereitet ihr euch eine Kaffeemilchspezialität mit Milchschaum zu, solltet ihr auch hier im Idealfall warme Milch nehmen. Wenn ihr diese nicht erst in einem kleinen Topf erwärmen wollt, dann holt sie zumindest rechtzeitig aus dem Kühlschrank oder erwärmt sie mit der Mikrowelle. Warum? Wird Milch erwärmt bzw. erhitzt, spaltet sich der Milchzucker auf. Hierdurch entfaltet er eine stärkere Süßkraft, wodurch der Kaffee eine süßere Note bekommt. Das kommt nicht nur dem Aroma zugute, wenn ihr es gerne süß mögt, sondern spart gegebenenfalls auch den einen oder anderen Teelöffel Zucker, wenn ihr diesen üblicherweise in euren Kaffee rührt. Und das ist sicherlich auch nicht verkehrt… Zudem hat warme Milch den Vorteil, dass Latte Macchiato, Cappuccino und Co länger warm bleiben, weil der Milchschaum wärmer ist also wenn ihr kalte Milch aufschäumt.

Tipp 5: schnell aufbrauchen

Auch bei der Handhabe mit der Packung der Kaffeepads könnt ihr einiges richtig machen – oder eben falsch. Nach dem erstmaligen Öffnen solltet ihr die Packung immer gut verschlossen halten, im Idealfall mit einem Clip, einer Wäscheklammer oder ähnlichem. Perfekt ist eine lichtundurchlässige Verpackung, die luftdicht schließt. Dann verlieren die Kaffeepads über die Zeit am wenigsten Geschmack und Aroma. Eine Möglichkeit ist es z. B. auch, die komplette Padpackung in einen Gefrierbeutel mit Ziplock aufzubewahren, aus dem ihr nach jedem Öffnen beim Wiederverschließen so viel Luft wie möglich entweichen lasst. Aber auch bei der idealen Lagerung ist immer noch besser: eine angebrochene Kaffeepad-Verpackung solltet ihr so schnell wie möglich aufbrauchen. Denn über die Zeit verlieren die Pads bzw. verliert das darin eingeschlossene Kaffeepulver auch bei perfekter Lagerung etwas von seiner Intensität und seinem Geschmack. Beherzigt ihr alle diese Tipps, holt ihr schon einmal das Bestmögliche aus den Kaffeepads heraus. Wenn ihr dann noch eine sehr gute oder im Idealfall die beste Kaffeepadmaschine verwendet, holt ihr auch aus dieser Art der Kaffeezubereitung einen soliden bis guten Kaffeegenuss heraus. Wir empfehlen euch die Senseo HD7863/60 Quadrante Kaffeepadmaschine, das beste Gerät in unserem großen Kaffeepadmaschine Test. Aber auch die Zweiplatzierte Senseo HD7874/60 Twist und Milk Kaffeepadmaschine sowie der Preis-/Leistungssieger Senseo HD7817/69 Original Kaffeepadmaschine und die hochwertige Philips HD7857/20 Latte Duo Kaffeepadmaschine haben in den jeweiligen Testberichten einen wirklich guten Eindruck bei uns hinterlassen.

Kommentare


There are no comments available.

RECENT POSTS