Kaffee in der Schwangerschaft
Home  >  Ratgeber   »   Kaffee in der Schwangerschaft

Kaffee in der Schwangerschaft

8_Kaffee_in_der_Schwangerschaft

Für viele gehört ein Espresso als Wachmacher am Morgen, der Coffee to Go auf dem Weg zur Arbeit oder die gemütliche Tasse Kaffee am Nachmittag zum gewohnten und tagtäglichen Ritual. Wird eine Frau schwanger, stellt sich dann oft die Frage, ob die Gewohnheiten bezüglich des Kaffeekonsums bleiben können oder ob auf den beliebten Wachmacher verzichtet werden sollte. Wir verraten Ihnen, wie es mit Kaffee in der Schwangerschaft und während der Stillzeit aussieht und worauf Sie achten sollten.

WAS BEWIRKT KOFFEIN IM KÖRPER?

Koffein ist ein Aufputschmittel, das die Herzfrequenz und Ihren Stoffwechsel anregt. Hierdurch fühlen Sie sich fitter und munterer. Allerdings hat Koffein auch die gleiche Wirkung auf Ihr Baby. Es fühlt sich unruhig, wenn Sie eine Tasse Kaffee getrunken haben. Daher ist viel Koffein in der Schwangerschaft nicht gut für Ihr Baby. In Maßen schadet er aber auch nicht. Ein kurzer Lauf zum Bus hat einen ähnlichen Effekt: Auch dann wird für kurze Zeit Ihre Herzfrequenz erhöht und Ihr Stoffwechsel angeregt, was das ungeborene Kind im Bauch ebenfalls mitbekommt.

KOFFEIN IN DER SCHWANGERSCHAFT

Während auf den Konsum von Alkohol während der Schwangerschaft komplett verzichtet werden sollte, gibt es für den Konsum von Koffein in der Schwangerschaft keine klaren Vorgaben. Es ist bekannt, dass das im Kaffee enthaltene Koffein die Plazenta passiert und auf diese Weise in den Kreislauf des ungeborenen Kindes im Bauch der Schwangeren gelangt. Allerdings ist noch nicht wirklich erforscht, ob eine hohe Dosis eine schädliche Wirkung haben könnte.

WIE VIEL KAFFEE IN DER SCHWANGERSCHAFT?

Bleibt die Frage, wie viel Kaffee in der Schwangerschaft in Ordnung ist? Nach aktuellem Stand der Wissenschaft besteht kein erhöhtes Risiko für eine Früh- oder Fehlgeburt beim Konsum von Kaffee in der Schwangerschaft. In einer norwegischen Studie sind Forscher allerdings zu der Erkenntnis gekommen, dass ein erhöhter Konsum von Kaffee in der Schwangerschaft zu einer Verringerung des Geburtsgewichtes kommen kann. Ein niedriges Geburtsgewicht kann zur Folge haben, dass Ihr Baby gesundheitliche Probleme bei der Geburt hat und auch in Zukunft haben kann. Daher sollten Sie die Tagesdosis von 200 bis 300 mg Koffein durch Kaffee in der Schwangerschaft im Idealfall nie oder maximal gelegentlich überschreiten. In diesen Fällen wird das Risiko als gering eingestuft.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Schwangeren nicht mehr als 300 Milligramm Koffein pro Tag zu sich zu nehmen. Dies entspricht in etwa der Menge von zwei Tassen Kaffee. Allerdings sollten Sie auf jeden Fall bedenken, dass Koffein auch in anderen Lebensmittel wie etwa grünem und schwarzem Tee, Kakao oder Schokolade sowie in Softdrinks wie Cola enthalten ist. Daher sollten Sie ein genaues Auge auf den Konsum von koffeinhaltigen Getränken und Lebensmitteln wie eben Kaffee in der Schwangerschaft haben. Sie müssen alle Koffeinquellen berücksichtigen, wenn Sie ausrechnen, wie viel Koffein Sie jeden Tag zu sich genommen haben. Empfohlen wird, während der Schwangerschaft vollständig auf koffeinhaltige Energy-Drinks zu verzichten und nur gelegentlich ein Glas Cola oder eine Tasse Kaffee in der Schwangerschaft zu trinken.

WIE VIEL KOFFEIN HAT EINE TASSE KAFFEE?

Wie bereits erwähnt erreichen Sie mit ca. zwei Tassen Kaffee in der Schwangerschaft den maximal empfohlenen Wert der Koffeineinnahme für Schwangere. Allerdings kann dies nicht wirklich als pauschal gültig betrachtet werden, sondern ist nur ein ungefährer Richtwert. Denn der Koffeingehalt hängt von der Art des Kaffees und einigen anderen Faktoren ab.

Eine Tasse Filterkaffee hat ca. 140 mg Koffein, eine Tasse Instant Kaffee hingegen nur rund 100 mg. Generell ist zu beachten, dass der der Koffeingehalt bei Espresso und Kaffee, der auf Espresso basiert (z.B. für Cappuccino und Latte Macchiato) von der jeweiligen Firma und Zubereitungsart (z.B. Kaffeevollautomat oder Espressomaschine) abhängig sein kann. So variiert die Spannweite je nach Hersteller 50 mg bis zu 300 mg. Seien Sie daher Wachsam beim Konsum von Kaffee in der Schwangerschaft, da die empfohlene Tageshöchstdosis so auch schnell mal mit nur einem Kaffee überschritten werden kann. Informieren Sie sich im Zweifelsfall vor dem Konsum – für das Wohl Ihres Babys!

KAFFEEKONSUM AUCH IN DER STILLZEIT EINSCHRÄNKEN

Aber nicht nur während der Schwangerschaft sollten Sie den Genuss von koffeinhaltigen Lebensmitteln drosseln und überwachen, sondern auch während des Stillens des Neugeborenen. Denn Koffein wird über die Muttermilch auch vom Säugling aufgenommen. Daher sollten auch stillende Mütter Kaffee und andere koffeinhaltige Lebensmittel nur in Maßen genießen. Die Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für die Stillzeit ebenso wie die WHO eine Grenzmenge von 300 Milligramm Koffein pro Tag. Höhere Dosen können unter Umständen zu Beschwerden wie Unruhe, Bauchschmerzen und Schlafstörungen beim Kind sorgen. Dies ist weder gut für Ihr Kind noch für Sie.

Um die Einschränkungen für Sie und Ihr Kind so gering wie möglich zu halten, sollten Sie im Idealfall auf Koffein komplett verzichten. Möchten Sie dies nicht, sollten Sie Ihren Kaffee am besten direkt nach dem Stillen genießen. So hat Ihr Körper genug Zeit, um einen Großteil des Koffeins wieder abzubauen, bevor Sie Ihr Kind das nächste Mal stillen.

Kommentare


There are no comments available.

RECENT POSTS