Kaffeekapseln: die Vor- und Nachteile - Die Besten Kaffeevollautomaten im MEGATEST 2017 +++ NEU +++
Home  >  Ratgeber   »   Kaffeekapseln: die Vor- und Nachteile

Kaffeekapseln: die Vor- und Nachteile

Coffee_capsules_the_pros_and_cons
Auf unserem Testportal haben wir die besten Kaffeevollautomaten, die besten Kaffeemaschinen, die besten Espressomaschinen und die besten Kaffeepadmaschinen gelistet. Aber eine weitere weit verbreitete Art der maschinellen Kaffeezubereitung fehlt: Die Kapselmaschinen. Dies hat aber auch einen guten Grund. Denn leider ist die Welt der Kapselkaffees ziemlich zerklüftet. In dieser gibt es nicht nur viele verschiedene Kaffeespezialitäten, was ja nichts besonders wäre, und viele verschiedenen Maschinen, sondern auch viele verschiedene Systeme. Kapselsystem A ist nicht mit Kapselsystem B kompatibel, während Kaffeekapsel C zwar nicht offiziell, aber dennoch inoffiziell auch mit Maschinen von Kapselsystem D funktioniert. Das alles ist sehr kompliziert und ist ein großer Aufwand, der uns für diese Seite leider noch nicht möglich war. Wobei das Thema so komplex ist, dass es wohl besser ein eigenes Portal wäre. Dennoch wollen wir die Kaffeekapseln und diese Art der Kaffeezubereitung auf dieser Seite nicht vollends unter den Tisch fallen lassen und zumindest ein paar Zeilen hierzu verlieren. Schließlich nutzen viele die Kapseln zur Kaffeezubereitung oder wollen sich auf der Suche nach einer neuen Kaffeemaschine zumindest auch einmal über diese Zubereitungsweise informieren und mit dieser Art auseinandersetzen, um hinterher eine fundierte Entscheidung über die für euch beste Art und Weise der Kaffeezubereitung zu treffen.

Was sind Kaffeekapselmaschinen?

Kaffeekapselmaschinen, also die Kaffeemaschinen zum Zubereiten von Kaffee mit Kaffeekapseln, ähneln vom Prinzip her den Kaffeepadmaschinen. Auch hier werden portionsweise das Kaffeepulver und gegebenenfalls auch weitere Zutaten (z. B. bei einer integrierten Milcheinheit auch Milchkapseln) in das Gerät eingespannt und dann durch dieses heißes Wasser mit hohem Druck geleitet. Der Unterschied ist, dass keine Kaffeepads eingelegt werden, sondern spezielle Kaffeekapseln. Diese bestehen aus Plastik und Aluminium und sind mit einer genau dosierten Menge Kaffeepulver gefüllt. Sie gibt es von vielen verschiedenen Herstellern, deren Formen unterschiedlich sind. Somit sind die meisten Kaffeekapseln nicht untereinander kompatibel.

Vor- und Nachteile von Kaffeekapselmaschinen

Bei Kaffeekapselmaschinen gelten prinzipiell ähnliche Vorteile wie bei einer Kaffeepadmaschine - allerdings auch noch ein paar mehr. Allerdings gibt es auch ein paar entscheidende Nachteile, die wir euch natürlich ebenfalls nicht verschweigen wollen. Anfangen wollen wir aber mit den positiven Aspekten. Kaffeekapselmaschinen sind sehr praktisch, um mal eben schnell ein oder zwei Tassen Kaffee (oder je nach Maschine und System) auch andere Kaffeespezialitäten wie Espresso und Co zuzubereiten. Kapsel einspannen, Zubereitung starten, kurz warten, fertig! Die meisten Hersteller bieten für das jeweilige Kapselsystem viele verschiedene Kapselsorten, so dass verschiedene Kaffeesorten mit einer Kaffeekapselmaschine erzeugt werden können – je nachdem, was ihr am liebsten trinkt. Sogar Tee und Kakao gibt es für einige Kapselsysteme bzw. Kapselmaschinen, sodass ihr nicht nur Kaffee mit einer Kapselmaschine kochen könnt. Der Geschmack ist im Vergleich zu den Pads meist etwas besser, da das Kaffeepulver in den Kapseln luftdicht verschweißt ist. In einem Kaffeepad kommt hingegen Luft heran, was dem Aroma des fertig zubereiteten Kaffees nicht unbedingt zuträglich ist. Kommen wir zu den negativen Punkten der Kapselmaschinen, die wir natürlich auch nicht verschweigen wollen – und zum Teil auch schon angesprochen haben. Es gibt viele verschiedene Kapselsysteme auf dem Markt, z. B. Nespresso, Tassimo, Cafissimo und Dolce Gusto, um nur einige zu nennen. Die große Auswahl ist aber auch zeitgleich ein großer Nachteil. Denn es gibt zwar viele Kapseln, Geschmacksrichtungen und Hersteller im Handel, allerdings sind diese oft nicht untereinander kompatibel. Mit dem Kauf einer Kapselmaschine legt ihr euch also auf ein Kapselsystem fest. Kapseln von anderen Marken lassen sich dann nicht mehr verwenden – mal abgesehen von wenigen Ausnahmen und untereinander kompatiblen Herstellern bzw. Kapseln. Daher solltet ihr euch vor dem Kauf einer Kaffeekapselmaschine genau informieren, für welches System ihr euch entscheidet. Hier spielen verschiedene Faktoren wie die Verfügbarkeit und die Auswahl, aber auch die Kosten hinein. Denn damit sind wir bei einem weiteren Nachteil der Kaffeekapseln: den Kosten. Es gibt große Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Kapselanbietern, da es diese sowohl als absolute Premiumprodukte als auch als günstige Discountervariante gibt. Je nach System liegen die Kosten in der Regel zwischen ca. 20 Cent am unteren Ende bis hin zu mehr als 30 oder sogar 40 Cent am oberen Ende – und das pro Tasse. Trinkt ihr viel Kaffee, kostet euch dies schnell jeden Monat etliche Euro. Eine kleine Beispielrechnung verdeutlicht dies. Bereitet ihr im Monat für euch, eure Familie und Besuch insgesamt 100 Kaffee zu, also rund 3 Stück am Tag (was für Kaffeetrinker nicht so viel ist), zahlt ihr je nach System zwischen ca. 20 Euro und ca. 40 Euro für die Zubereitung mit den Kapseln. Dafür bereitet ihr mit einem Kaffeevollautomaten oder einer klassischen Kaffeemaschine bedeutend mehr Kaffee zu. Und auch bei einer Kaffeepadmaschine liegen die Kosten deutlich darunter, meist je nach Sorte bei ca. 10 Cent pro Tasse. Zwar sind Kaffeekapselmaschinen in der Anschaffung meist recht günstig, vor allem im Vergleich zu einem hochwertigen Kaffeevollautomat wie dem Melitta E970-E205, unserem Testsieger im Kaffeevollautomaten Test. Dafür relativiert und amortisiert sich der Kaufpreis aber mit jeder zubereiteten Tasse Kaffee ein Stück weit. Es ist ein reines Rechenspiel, ab wie vielen Tassen Kaffeekonsum ihr die Kosten für einen Kaffeevollautomaten mit dem teuren Kapselkaffee vertrunken habt – vom besseren Geschmack und den vielfältigeren Möglichkeiten der Vollautomaten mal ganz zu schweigen…

Verschiedene Kapselsysteme

Wie bereits geschildert, gibt es viele verschiedene Kaffeekapselsysteme und Hersteller von Kaffeekapseln auf dem Markt. Wir wollen hier gar nicht alle aufzählen, da dies den Rahmen dieser Seite doch etwas sprengen würde. Stattdessen wollen wir euch mit Nespresso, Tassimo, Cafissimo, Dolce Gusto, Lavazza oder auch K-fee vom Discounter Aldi die bekanntesten und nach unseren Informationen am weitesten verbreiteten Kaffeekapseln kurz nennen. Alle Hersteller bieten mehr oder weniger verschiedene Sorten an, sodass durchaus eine vielfältige Auswahl für verschiedene Geschmäcker zur Verfügung steht. Interessiert ihr euch für eine Kaffeekapselmaschine und diese Art der Zubereitung, solltet ihr die verschiedenen Angebote vergleichen, um das für euch beste und im Idealfall auch günstigste Gesamtpaket aus Kapseln und Maschine ausfindig zu machen. Oder ihr entscheidet euch gleich für die hochwertige Variante: einen Kaffeevollautomaten wie unseren Testsieger Melitta E970-E205.

Kommentare


There are no comments available.

RECENT POSTS