Kalter Kaffee oder Cold Brew Coffee - Die Besten Kaffeevollautomaten im MEGATEST 2017 +++ NEU +++
Home  >  Ratgeber   »   Kalter Kaffee oder Cold Brew Coffee

Kalter Kaffee oder Cold Brew Coffee

5_Kalter_Kaffee_oder_Cold_Brew_Coffee

Fast jeder kennt die Redewendung „kalter Kaffee macht schön“. Woher diese Redewendung kommt, ist schnell erklärt. Sie stammt aus einer Zeit, in der Perücken und Schminke das Schönheitsideal der Gesellschaft prägten. Da zu dieser Zeit die Schminke allerdings noch von einer minderwertigen Qualität war, konnte sie schnell zerrinnen. Um dies zu verhindern, wurde Kaffee kalt getrunken. Auch beim Lippenstift, oft auf Wachsbasis hergestellt, ist heißer Kaffee keineswegs zuträglich. Streng genommen müsste es also heißen: „Kalter Kaffee hält schön!”

WAS IST COLD BREW COFFEE?

So viel zum geschichtlichen Teil zum Thema kalter Kaffee. Aber auch in der Moderne feiert der kalte Kaffee ein Revival, heißt nun aber „Cold Brew Coffee“. Hierbei wird der Kaffee nicht mit heißem Wasser aufgebrüht, sondern mit kaltem Wasser zubereitet. Dies hat verschiedene Vorteile und ruft gerade bei Kennern große Begeisterung hervor. Denn durch das kalte Brauen des Kaffees, im Idealfall aus selbstgemachtem Kaffeekonzentrat, lässt sich Kaffee auf Vorrat zubereiten und ist besonders bekömmlich. Das Konzentrat für Cold Brew Coffee herzustellen ist gar nicht schwer. Im Kühlschrank behält es sein Aroma für rund zwei Wochen, ist also eine Weile lagerbar. Der damit aufgegossene Kaffee, also der “Cold Brew Coffee”, ist sehr säurearm und daher besonders gut für Menschen mit einem empfindlichen Magen geeignet.

DIE ZUBEREITUNG

Kalter Kaffee bzw. Cold Brew Coffee ist schnell gemacht. Um Cold Brew Coffee zuzubereiten, brauchen Sie erst einmal das Kaffeekonzentrat. Hierfür benötigen Sie einen Liter kaltes Wasser und 200 Gramm Kaffee. Wichtig ist, dass es sich um eine grob gemahlene Filterkaffee-Röstung handelt. Zudem ist ein großes Gefäß mit einer großen Öffnung für den Kaffeeansatz und ein Löffel zum Umrühren notwendig.

Füllen Sie den grob gemahlenen Kaffee in das Gefäß. Gießen Sie das kalte Wasser hinzu und rühren den Mix gut um. Decken Sie das Gefäß anschließend mit Frischhaltefolie ab und lassen es bei Zimmertemperatur ca. zwölf Stunden ziehen. Nach der Ruhezeit wird die Mischung dann gefiltert. Verwenden Sie hierfür einen Aufgussfilter, um das Kaffeepulver herauszufiltern. Das so gewonnene Konzentrat können Sie dann einige Wochen im Kühlschrank lagern, wobei dieses mit der Zeit an Aroma verliert. Daher empfehlen wir Ihnen den Genuss innerhalb von ca. zwei Wochen.

Um einen kalten Kaffee bzw. einen Cold Brew Coffee zuzubereiten, brauchen Sie nun nur noch heißes Wasser. Mischen Sie das Kaffeekonzentrat mit dem heißen Wasser im Verhältnis eins zu zwei für einen starken Kaffee und eins zu drei für einen dünneren Kaffee. Einmal umrühren und schon ist Ihr Cold Brew Coffee fertig. Wie Sie sehen, wird kalter Kaffee also nicht kalt genossen – das schmeckt bekanntermaßen nicht jedem – sondern nur als Konzentrat kalt zubereitet und dann nur noch mit heißem Wasser vermischt. Haben Sie Ihr Konzentrat fertig, ist das „Kochen“ eines Kaffes wirklich ruckzuck erledigt. Sie brauchen nur einen Wasserkocher oder einen Topf Wasser auf dem Herd erhitzen. Eine Kaffeemaschine oder ein Kaffeevollautomat ist nicht mehr erforderlich – vorausgesetzt, dass Ihnen kalter Kaffee als Kaffeegenuss ausreicht und Sie nicht auch mal einen frisch aufgebrühten Espresso oder einen cremigen Latte Macchiato genießen wollen.

COLD BREW COFFEE REZEPTE

Neben dem „normalen“ Aufgießen mit heißem Wasser gibt es noch verschiedene andere Möglichkeiten, wie kalter Kaffee bzw. Cold Brew Coffee genossen werden kann. Puristen verzichten zum Beispiel auf das heiße Wasser, sondern füllen sich das Kaffeekonzentrat mit ein paar Eiswürfeln in ein Glas oder Becher und genießen das pure Kaffeearoma. Die Aromen erinnern von ihrer Intensität und Komplexität an einen guten Whisky. Sollte Ihnen der pure Genuss zu stark sein, können Sie es mit Wasser strecken.

Eine fruchtige Note bekommt der Cold Brew Coffee, wenn Sie 300 ml von ihm mit ein paar Eiswürfeln und ca. 20 ml Zitronensaft servieren. So bekommen Sie ein intensives und natürliches Aroma, das allerdings nicht mit jeder Kaffeesorte so richtig gut schmeckt. Hier hilft ausprobieren.

Eine schmackhafte und erfrischende Alternative gerade für den Sommer ist Tonic Cold Brew. Hierfür mischen Sie ca. 80 ml Kaffeekonzentrat für Cold Brew Coffee mit 220 ml Tonic Water. Noch ein paar Eiswürfel mit ins Glas und schon erhalten Sie ein Erfrischungsgetränk, das belebt und erfrischt.

Eine exotische Variante ist kalter Kaffee bzw. Cold Brew Coffee mit Mandelmilch. Natürlich gehen prinzipiell alle Milchsorten. Aber gerade die Mandelmilch oder auch eine andere Nussmilch mit ihren speziellen Aromen ergibt eine interessante Mischung mit dem Cold Brew Coffee.

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, die Welt des kalten Kaffees zu erleben und mit verschiedenen Rezeptideen und Kombinationen zu bereichern. So wird kalter Kaffee nicht nur zum ungenießbaren Überbleibsel vom Kaffeetrinken, wenn mal wieder ständig das Telefon geklingelt hat, sondern zum speziellen Genuss. Wie immer ist es natürlich Geschmackssache. Wenn Sie gerne Kaffee trinken und experimentierfreudig sind, könnte kalter Kaffee bzw. Cold Brew Coffee aber auf jeden Fall interessant und ein neues Geschmackserlebnis für Sie sein – gerade als erfrischende Alternative im Sommer.

Kommentare


There are no comments available.

RECENT POSTS